Doppelsieg / Meistertitel erfolgreich verteidigt!

In Gais wurde am Samstag die ATV-Unihockey-Meisterschaft der Turnerinnen und Turner ausgetragen. Bei den Herren verteidigte der TV Säge Herisau den Meistertitel erfolgreich, während bei den Damen der DTV Schwellbrunn den DTV Gais entthronte.

 

25 Herrenteams und zehn Damenmannschaften des Appenzellischen Turnverbandes (ATV) boten spannende und abwechslungsreiche Spiele und zeigten, wie attraktiv Unihockey sein kann. Wie beliebt diese Sportart bei den Damen und Herren ist, geht aus der grossen Teilnehmerzahl von insgesamt 35 Mannschaften hervor, denn Unihockey eignet sich für alle Altergruppen. Während rund sechseinhalb Stunden wurden auf drei Spielfeldern an die 140 Partien um Meistertitel und Auf-/Abstieg ausgetragen. Organisiert wurde der Anlass vom TV Bühler, mit Gastrecht in Gais, in Zusammenarbeit mit dem ATV, Ressort Spiele, unter der Leitung von Adrian Steiner.

Attraktive Spiele, knappe Entscheidungen

Auf den drei Spielfeldern herrschte von Beginn weg Hochbetrieb. Die Partien waren hart umkämpft, aber stets fair. Bei den Herren wurde in drei Kategorien und bei den Turnerinnen in einer Kategorie gespielt. Bei den Herren 1 sicherten sich der TV Stein vor dem TV Schwellbrunn 1 sowie TV Säge Herisau vor TV Urnäsch den Gruppensieg. Der TV Wolfhalden steigt ab. An seiner Stelle rücken die Teams Waldstatt 3 und Stein 3 (Herren 2) nach. Bei den Herren 3 steigen Säge Herisau 2 und Speicher auf.

Souveräne Leistung des TV Säge Herisau

Bei den Herren qualifizierten sich der TV Stein und TV Urnäsch sowie TV Säge Herisau und der TV Hundwil für den Halbfinal, wobei Stein und Säge Herisau als Sieger hervorgingen und sich für den Final qualifizierten. Säge Herisau legte im Final von Beginn weg ein hohes Tempo vor, brillierte mit gutem Zusammenspiel und ging bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Sie vergrösserten das Resultat weiter und nach sechs Minuten stand es 4:0. beide Teams gingen weiter voll zur Sache und boten beste Propaganda für Unihockey. Der TV Säge Herisau spielte im Angriff wie in der Defensive gekonnt sicher, hatte das Spiel jederzeit unter Kontrolle und vergrösserte den Vorsprung bis zur achten Minute auf 5:0. Gleichzeitig mit dem Schlusspfiff erzielte der TV Stein noch den wohlverdienten Ehrentreffer zum 5:1. Somit konnte der TV Säge Herisau den Meistertitel erfolgreich verteidigen. Im kleinen Final verlor der TV Hundwil nach ausgeglichenem Spiel gegen Urnäsch mit 2:3.

Bei den zehn Damenteams qualifizierten sich Gais, Haslen, Schwellbrunn und Waldstatt für die Finalrunde und lieferten sich spannende und ausgeglichene Duelle. Im Halbfinal setzten sich Gais gegen Waldstatt und Schwellbrunn gegen Speicher klar durch und erreichten den Final. Dabei hatte Gais die Möglichkeit, den Titel zu verteidigen. Die Hinterländerinnen gingen jedoch bereits nach drei Minuten in Führung. Sie verteidigten mit grossem Einsatz die Führung, obwohl Titelverteidiger Gais mit schönem Zusammenspiel aufwartete, aber den Ausgleich nicht mehr schaffte. Die Schwellbrunnerinnen brachten die knappe Führung über die Zeit und holten den Titel. Dieser Sieg wurde meisterlich gefeiert.

 

Bericht Tagblatt: http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/appenzellerland/Die-Jagd-nach-dem-Lochball;art120091,4940417

Herzlich willkommen beim TV Säge Herisau

Schön, dass du da bist!

Infos zu den einzelnen Riegen findest du direkt oben im entsprechenden Register oder unten bei der Turnstundenübersicht.

Viel Spass auf unsere Homepage...

Turnstundenübersicht

Turnstundenübersicht TV Säge
Turnstundenübersicht_TV_Säge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.0 KB

Archiv / Fotos

Im Register "Archiv / Fotos" findest du spannende Berichte und Fotos von vergangenen Events. Durchstöbern lohnt sich...

Kontakt

Allgemein

Hast du allgemeine Fragen oder Anliegen zum Turnverein Säge Herisau? Dann melde dich bitte beim Gesamtkoordinator des TV's:

 

Thomas Giacomelli

Obere Kapfstrasse 8

9100 Herisau

thomas.giacomelli(at.)bluemail.ch

079 / 301 50 17

Riegen / Sportart

Füs spezifische Fragen zu den Riegen oder Sportarten wendest du dich bitte direkt an die entsprechenden Leiterpersonen. Natürlich steht dir auch unser Gesamtkoordinator Red' und Antwort.